Natursteine bester Qualität – Eigener Natursteinbruch | Riesenauswahl

Der Steingarten. Tipps und Infos.

Posted on

Sehr geehrte Kunden,

wer sich einen Steingarten anlegen will, sollte sich im Vorfeld gut Informieren, um Fehlplanungen zu vermeiden. Wir stellen Ihnen hier einige wichtige Informationen zur Verfügung, die Ihnen helfen können, größere Probleme bei der Materialauswahl und dem Einbau zu vermeiden. Da wir nur ein Natursteinhändler sind, sollten Sie sich auch für die Bepflanzung einen Partner suchen, der hierfür eine professionelle Beratung bieten kann. Neben Splitt, Kies, Felsen, Schotter und anderen speziellen Steingartenprodukten bieten wir Ihnen natürlich auch das weitere Sortiment im Bereich der Natursteine für Haus und Garten von der Terrassenplatte bis zur Granitbank an.

Hier ein paar Fragen, die man sich vor dem Anlegen eines Steingartens stellen sollte:

  • Wie möchte ich den Steingarten nutzen? Ist er nur für die reine Optik, oder soll er einen Nutzwert wie z.B. eine Sitzmöglichkeit als Rückzugsort oder ein Hochbeet für Gartenkräuter enthalten? Soll oder muss der Steingarten häufiger begangen werden?
  • Wie ist die zu erwartende Laubbelastung an der Stelle des Steingartens? Gibt es große Bäume in direkter Nähe oder nur vereinzelte wehende Blätter?
  • Geht es Ihnen bei einem Steingarten vor allem um Pflegeleichtigkeit, oder wollen Sie eine möglichst naturnahe Gestaltung?
  • Haben Sie einen speziellen Stil vor Augen , wenn Sie an Ihren Steingarten denken z. B. Asiatisch, Mediterran oder auch klassisch bäuerlich?
  • Gibt es die Möglichkeit, den Steingarten mit dem Rest Ihrer Außengestaltung zu verbinden wie z.B. durch wiederkehrende Kiesstreifen, Wegverbindungen und geringfügiger Umgestaltung von anderen Teilen der Außenanlagen?
  • Gibt es Elemente, die in den Steingarten integriert werden müssen oder die direkt an den Steingarten angrenzen?
  • Die Art und Menge an Bepflanzung beeinflusst ebenfalls sehr stark die Optik und Pflegeleichtigkeit. Da wir keine Pflanzenexperten sind, werden wir auf das Thema Bepflanzung nicht näher eingehen. In unserer Steingartenausstellung wurden neben Stauden, Gräsern und Formschnitten auch z.T. Kräuter gepflanzt, mit denen wir gute Erfahrungen in Sachen Pflege und langjähriger Optik gemacht haben. Da der Stil der Bepflanzung zum Stil der verwendeten Steine passen sollte, empfehlen wir nach dem Besuch beim Natursteinhändler mit den ersten Ideen zu einem Pflanzenhändler zu gehen, um eine Beratung bei einer regionalen Baumschule oder in einem kompetenten Gartencenter zu erhalten.

biotopic_sandstein_mediterran

Warum sollte man sich vor dem Bau bereits mit diesen Fragen beschäftigen??? Nun es ist wie bei anderen bautechnischen Erwägungen an Haus und Garten. Baut man einen Steingarten aus rein optischen Gründen, so wird er möglicherweise nicht optimal pflegeleicht sein (können). Vergisst man angrenzende Elemente mit in die Planung einzubeziehen oder z.B. Strom für Beleuchtung oder Quellsteine zu verlegen, wird man im Nachhinein einen deutlich größeren Aufwand damit haben.

Hier einige wichtige Informationen für den Bau von Steingärten:

Je nach Nutzung des Steingartens gibt es verschiedene Optionen in Sachen Begehbarkeit. Der Trend geht in den letzten Jahren zu immer größeren Körnungen. Wurden früher vor allem Splitte und Schotter der Größen 8-16mm oder 22-32mm verwendet, so greifen die Kunden heute immer häufiger zu größeren Steinen wie 32-56mm oder sogar 60-120mm. Der „Vorteil“ liegt für viele hierbei in einer natürlicheren Steingartenoptik als bei feinen Splitten, die auf größeren Flächen etwas wenig Struktur bieten. Allerdings haben die größeren Körnungen auch einige Nachteile; so lassen sich faustgroße Steine nur schlecht begehen, da sie keine ebene Oberfläche bieten. Dagegen kann die Begehbarkeit von Splittwegen und Flächen bei Körnungen bis ca. 12-25mm durch so genannte Splittstabilisierungsmatten sogar noch verbessert werden. Diese Matten sorgen dafür, dass sich die Steine beim Begehen deutlich weniger verdrängen und man nicht so tief einsinkt. Wir empfehlen diese Splittmatten für alle Splittflächen und Wege, die häufiger genutzt werden und auch für die Nutzung als Einfahrt oder Stellplatz, da das Befahren der befüllten Matten ebenfalls möglich ist. Auch die Laubentfernung wird durch grobe Steine schlechter, da sich in der unebenen Oberfläche Löcher bilden, in denen sich die Blätter festsetzen können. So kann man eine feinere Splittfläche leicht abharken oder mit dem Laubgebläse vom Laub befreien. Bei Körnungen ab 32-56 muss dann eventuell mit dem Laubsauger gearbeitet  und einzelne Blätter von Hand aus den Löchern geholt werden.

 

Splittmatten werden zur Fixierung feinkörniger Splitte auf Wegen, Flächen oder in Steingärten eingesetzt. Die Splittstbilisierungsmatten verhindern das Einsinken und die Spurenbildung erheblich und werde dünn mit Splitt überdeckt, so dass man sie nicht sieht.

Splittmatten werden zur Fixierung feinkörniger Splitte auf Wegen, Flächen oder in Steingärten eingesetzt. Die Splittstbilisierungsmatten verhindern das Einsinken und die Spurenbildung erheblich und werde dünn mit Splitt überdeckt, so dass man sie nicht sieht.

Für eine natürliche Optik eines Steingartens empfehlen wir die Nutzung von verschiedenem Splitt, Schotter und Steingrößen aus gleichem Material. Die Natur hat ja ursprünglich auch nicht nur mit einer Größe wunderschöne Steinlandschaften modelliert. Dabei ist darauf zu achten, dass es viele Natursteine nicht in allen benötigten Körnungen gibt. Vor allem regionale Materialien wie bei uns der Ibbenbürener Sandstein oder der Ravensburger Kalkstein sowie einige andere Materialien aus dem Inland kann man aber auch in Größen vom feinen Ziersplitt bis zum tonnenschweren Felsen bekommen. Hiermit lassen sich natürliche Steingärten hervorragend gestalten. Auch der Einsatz von natürlichen Gletscherfindlingen ist in Steingärten immer möglich. Die naturrunden Steine integrieren sich hervorragend in Steingärten, Bachläufen, Teichen oder als schöne Einzelstücke in bepflanzten Beeten.

Für den moderner gestalteten Steingarten eignen sich auch stärker kontrastierende Materialien sehr gut. So werden z.B. gerne auf lichtgraue Flächen aus Icy Blue Splitt anthrazitfarbene Felsen aus Kalkfels gelegt oder schöne rotbräunliche Travertinfelsen aus der Türkei auf hellbeigen Yellow Sun Schotter. Auf die anderen Stilbereiche können wir hier leider nicht komplett eingehen. Es sind aber eigentlich für alle Stilbereiche Splitte, Kiese und Schotter verfügbar. Feinere graue Granitsplitte für den asiatischen Garten, warmtönige Materialien von Yellow Sun bis Rosso Verona und viele andere für Mediterrane Gärten und auch z.B. Ibbenbürener Sandsteinschotter oder Vega Kies für den Steingarten im Bauerngarten Stil.

biotopic_terra_gartenprofil_blog

Planung von Steingärten

Bei der Planung sollten angrenzende Mauern, Bauwerke, Flächen usw. sowie die Farbgebung im Umfeld natürlich auch berücksichtigt werden , damit Ihr Steingarten nicht wie ein abgegrenzter Bereich wirkt, sondern sich harmonisch in die Gartengestaltung einfügt. Oft lassen sich hier mit kleinen Anpassungen an bestehenden Elementen Komponenten schaffen, die Ihren neuen Steingarten sehr gut in die anderen Elemente einbetten. In einem der nächsten Blogartikel werden wir auf das Thema Trockenmauern eingehen, dass leider auch recht umfassend ist und den Rahmen hier sprengen würde. Die Integration von Trockenmauern und Hochbeeten ist aber immer relativ einfach möglich. Hierfür stehen verschiedenste Arten von Bruchsteinen, Schichtmauerwerken usw. zur Verfügung, die wir ständig lagermäßig führen.

In unserer großen Gartenausstellung beraten wir seit vielen Jahren private und gewerbliche Kunden, die sich bei uns alle möglichen Steingartenmaterialien in Natura ansehen können und auch viele weitere Inspirationen bei uns bekommen. Auch die Themen Wasserspiele aus Naturstein, Terrassenplatten, Trockenmauersteine usw. sind alle bei uns zu bemustern oder auf Lager, so dass Sie mit uns problemlos Ihren gesamten Außenbereich planen und bauen können.