Natursteine bester Qualität – Eigener Natursteinbruch | Riesenauswahl

Feinsteinzeug

Bei Fragen zum Thema Terrassenplatten aus Feinsteinzeug können Sie sich jederzeit an unser kompetentes und freundliches Beratungs-Team wenden. Sie erreichen unsere Mitarbeiter direkt über unser neuen WhatsApp-Kundenservice unter:
© ASD Online Marketing UG
Immer top informiert per WhatsApp & Co. Erhalte alle Neuigkeiten von „BioTopic Kundenportal“ direkt auf Dein Smartphone.

Aktueller Trend – Feinsteinzeug aus der Emperor® Serie

Ein aktueller Trend bei der Gestaltung von Terrassen und Wegen im Außenbereich sind Terrassenplatten aus so genanntem Feinsteinzeug. Der Begriff ist seit Jahren durch hochwertige Fliesen bekannt und bürgt für bestmögliche Qualität bei gebrannten Fliesen, die anfangs vor allem für Industrieböden eingesetzt wurden. Besonders die hohe Anzahl an verschiedenen Designs ist für viele Kunden sehr interessant. Mit Feinsteinzeug haben Sie die Möglichkeit, viele unterschiedliche Natursteindesigns oder auch Holzoptik auf Ihre Terrasse zu bringen, ohne Nachteile dadurch in Kauf nehmen zu müssen. Terrassenplatten aus Feinsteinzeug sind aus unserer Sicht die einzige gleichwertige Alternative zu Naturstein in Sachen Haltbarkeit, Optik und Pflegeleichtigkeit. Doch was ist Feinsteinzeug eigentlich genau und gibt es hierbei nicht die gleichen Frostsicherheitsprobleme wie früher bei anderen Außenfliesen aus Keramik?

Feinsteinzeug. Informationen und technische Grundlagen:

  • Der Name Feinsteinzeug steht für frostsichere keramische, gebrannte Fliesen mit extrem geringer Feuchtigkeitsaufnahme und grenzt sich durch Brenntemperatur, Rohmaterial und Härte deutlich von normalen Fliesen für den Außenbereich ab. Frostschäden nach 5-10 Jahren wie bei normalen Außenbereichsfliesen sind hier nicht zu erwarten.
  • Feinsteinzeug wurde ursprünglich oft für mechanisch und chemisch hoch belastete Böden verwendet und hat hervorragende Verschleiß- und Pflegeeigenschaften, die es auch für Privathaushalte sehr interessant macht. Vorteil gegenüber Naturstein ist die sehr geringe Feuchtigkeitsaufnahme, die dafür sorgt, dass Flecken nicht einziehen können. Außerdem sind Feinsteinzeugplatten sehr unempfindlich gegen aggressive Reinigungsmittel, so dass auch schwer zu entfernende Rückstände auf der Oberfläche leicht gereinigt werden können.
  • Der Optik sind durch moderne Druckverfahren kaum Grenzen gesetzt. Die Oberfläche wird aufgeschmolzen und ist bereits extrem widerstandsfähig. Zusätzlich wird der Körper der Platte bei hochwertigen Platten komplett durchgefärbt damit man, im Falle einer kleinen Beschädigung, nicht auf eine weiße oder rote Grundfarbe schaut.
  • Die Plattenstärke für den Außenbereich sollte 2cm nicht unterschreiten, da z.B. Fugenmassen usw. sonst keine ausreichende Haftung aufbauen können. Stärken von 3cm (Naturstein) oder gar 4cm (Beton) werden aber nicht benötigt. Eine 2cm Feinsteinzeugplatte in 60x60cm ist z.B. hohl liegend auf Stelzlagern bereits belastungsfähiger als eine Granitplatte in 40x40x3cm!
  • Die Verlegung von Feinsteinzeug auf der Terrasse sollte Grundsätzlich ähnlich wie die Natursteinverlegung erfolgen. Wir empfehlen bei der Neuerstellung von Terrassen auf eine gegossene Betonschicht zu verzichten und die Platten besser in Drainagemörtel zu verlegen. Mehr über die Verlegung finden Sie hier.

Feinsteinzeug ist besser als Betonplatten, kann aber auch schmutzig werden…

Auch wenn Feinsteinzeug keine speziellen Nachteile aufweist, so darf man trotzdem keine Wunder von diesem Material erwarten. Wer mit schmutzigen Schuhen über die Terrasse geht, wird auch weiterhin nachher die Spuren sehen können, auch wenn die Flecken nicht einziehen. Auch Feinsteinzeug kann in abgedunkelten und dauerhaft feuchten Bereichen z.B. unter Bäumen oder auf der Nordseite Grünspan ansetzen, obwohl es selber nahezu keine Feuchtigkeit aufnimmt. Besonders auffällig ist, dass sich beim Abtrocknen der Terrassenfläche an den Stellen, wo sich gefällebedingt das Wasser am längsten hält, ein wenig mehr Oberflächenschmutz festsetzt als beim Naturstein an solchen Stellen.

Wir empfehlen unseren Kunden, sich Feinsteinzeug als Alternative zu Natursteinplatten einmal genauer anzuschauen. Die Kombinationsmöglichkeiten, die Optik und der Charakter sind aber bei Naturstein natürlich noch etwas besser. Dafür können wir Ihnen bei Feinsteinzeug eine größere farbliche Auswahl und mehr moderne Dekore wie z.B. Holzoptik anbieten. Die Frage, ob Sie sich für Naturstein, Feinsteinzeug oder Betonplatten für Ihre Terrasse entscheiden sollten, ist nicht direkt zu beantworten. Wir meinen allerdings, dass bei Preisgleichheit, welche mittlerweile zwischen Feinsteinzeugplatten mit hochwertigen Dekoren, günstigen Graniten und teuren beschichteten Betonplatten vorkommen kann, die Natursteinplatte immer noch die hochwertigste und individuellste Lösung darstellt. Die guten Kombinationsmöglichkeiten mit anderen Natursteinprodukten sorgen für die flexibelsten Gestaltungsmöglichkeiten.

Sie haben Fragen? Ein sehr konkretes Problem oder gar eine Wunschsituation? Alles gar kein Problem. Kontaktieren Sie uns bitte über WhatsApp-Support, wir helfen sofort:

Terrassenplatten aus Feinsteinzeug für junge Familien?

Für junge Familien und Menschen mit großer Angst vor Fettflecken nach dem Grillen oder Rotwein oder Colaflecken nach Partys ist die Feinsteinzeugplatte eine gute Alternative. Sie ist etwas unempfindlicher gegen das Einziehen von Flecken, hat aber dafür nur eine bedruckte Oberfläche. Hier ist es so wie beim Unterschied zwischen Naturholzparkett und Laminat. Die bessere und natürlichere Optik hat immer das echte Parkett. Natursteine wie Granite oder Quarzite sind kristallin und leicht durchscheinend. Sie reflektieren das Licht in unnachahmlicher Weise. Das können Feinsteinzeug Terrassenplatten nicht bieten.

Naturstein, Feinsteinzeug……Beton???

Eine Betonplatte in einer Preislage um die 50€ macht aus unserer Sicht dagegen weniger Sinn. Auch sie ist die ersten Jahre, dank Ihrer Beschichtung, sehr pflegeleicht und kann eine brauchbare Optik aufweisen. Nach dem Verschleiß der Versiegelung handelt es sich um das gleiche Material, was wir seit vielen Jahren kennen. Solche einfachen Betonplatten verschleißen dann durch Bewitterung und die immer schwerer werdende Reinigung viel schneller als z.B. Feinsteinzeug, welches durch normale Belastungen nicht zu verschleißen ist.

Lassen Sie sich nicht von Garantien der Betonindustrie blenden. Was bringt eine Garantie von 5 oder 7 Jahren für eine Terrasse? Wir gehen bei der Verwendung von Granitplatten oder Feinsteinzeug von einer optischen und pflegetechnischen Haltbarkeit von mindestens 30 Jahren aus. Alles andere ist für eine Immobilie ja auch zu wenig, oder möchten Sie alle 10 Jahre Ihre Terrasse neu gestalten?

Wichtig bleibt allerdings für alle Arten von Terrassenplatten die Verlegung. Was bringt Ihnen eine schöne und hochwertige Feinsteinzeugplatte, wenn Unkraut aus Ihren Fugen wächst und die Platten kippeln? Wir beraten sie gerne in unserer schönen Terrassenplattenausstellung mit einer großen Auswahl an Natursteinplatten und Feinsteinzeug.

Kontaktieren Sie uns jetzt | Sie erhalten eine völlig kostenfreie, fachkompetente und schnelle Beratung:

WIR SIND FÜR SIE DA! KONTAKTIEREN SIE UNS.

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihr Ort

Ihre PLZ

Ihre Nachricht

Durch die Auswahl stimme ich der Freigabe zur Nutzung meiner Formularantworten zu. Ich kann meine Entscheidung jederzeit widerrufen.


Oder rufen Sie uns direkt an.

02058 / 9754685