Natursteine bester Qualität – Eigener Natursteinbruch | Riesenauswahl

Pflastersteine

Mit Fragen zum Thema Pflastersteine können Sie sich jederzeit an unser kompetentes und freundliches Beratungs-Team wenden. Sie erreichen unsere Mitarbeiter direkt über unser neuen WhatsApp-Kundenservice unter:
© ASD Online Marketing UG
Immer top informiert per WhatsApp & Co. Erhalte alle Neuigkeiten von „BioTopic Kundenportal“ direkt auf Dein Smartphone.

Ein Klassiker unter den Bodenbelägen aus Naturstein

Pflastersteine aus Naturstein sind einer der Klassiker der haltbaren Bodenbeläge im Außenbereich. Die Auswahl hat sich über die Jahre stark vergrößert, sodass mittlerweile neben dem bekannten Granit-, Basalt-, Grauwacke- und Porphyrpflaster  auch das sogenannte Edelpflaster angeboten wird. Die Edelpflaster lassen sich durch ihre Bearbeitung sehr gut mit Terrassenplatten kombinieren. Anders als bei geschlagenem Pflaster, ist die Oberfläche hier sehr eben. Zur Herstellung werden große Rohplatten in Pflasterstärke gesägt, dann geflammt (Aufrauen der Oberfläche) und anschließend in gleichmäßige Würfel gespalten. Die Stärke und Größe dieser Edelpflaster schwankt nur um wenige Millimeter. Damit sind sie perfekt als Einfassung, zwischen Terrassenplatten oder zur Reihenverlegung  geeignet. Natürlich lassen sich hiermit auch komplette Wege, Einfahrten oder Terrassen pflastern. Klassisch geschlagene Natursteinpflaster  werden dagegen oft in speziellen Mustern wie Segmentbögen, Schuppen oder mit frei versetzten Fugen verarbeitet. Dies sorgt für eine besonders schöne Optik, aber auch für die richtige Stabilität. Die meisten Natursteinpflaster gibt es in den Größen 4/6cm Mosaikpflaster, 8/11cm Kleinpflaster und 15/17cm Großpflaster. Zusätzlich gibt es manche auch noch in 7/9cm oder 6/8cm oder in länglichen Binderformaten.

Hier eine kleine Aufstellung der wichtigsten Natursteinpflasterarten:

  • Granitpflaster: Es gibt eine Vielzahl an Granitpflastersteinen in den verschiedensten Farben. Am bekanntesten dürfte der hellgraue Granit als typisches Kleinpflaster 8/11 sein. Auch hier gibt es bereits Unterschiede zu beachten. Unser hellgraues Granitpflaster kommt aktuell aus Portugal und ist sehr feinkörnig und gleichmäßig geschlagen. Es ist etwas teurer als mittelkörnige Granitsteine aus Portugal oder der Türkei, dafür aber etwas ebener und pflegeleichter, da die Oberfläche glatter (aber nicht rutschig) ist. Auch aus Polen kommen graue Granitpflaster, die aber z.T. nachträglich etwas gelblich werden können. Weitere beliebte Granitpflaster sind der indische Manga, der eine frische, lachsrote Farbe hat und hervorragend geschlagen ist. Er ist sehr feinkörnig und hat eine ebene Oberfläche. Unser Diamantgelb Pflasterstein läuft auch unter der Handelsbezeichnung Granit, obwohl es sich wohl geologisch mehr um einen (etwas gebänderten) Gneis handelt. Da er ebenso hart ist wie Granit und er eine unvergleichlich schöne, leicht ungleichmäßige, leuchtend gelbe Farbe besitzt, ist er sehr beliebt für mediterrane Gärten. Seine Schlagung ist allerdings gesteinstechnisch bedingt etwas unebener und ungleichmäßiger. Die Edelpflastervariante mit geflammten Oberflächen wurde bereits oben näher beschrieben.
  • Basaltpflaster: Ein auch heute noch häufig verwendeter Klassiker unter den Natursteinpflastern ist der Basalt. In früheren Zeiten wurden solche Steine auch viel in Deutschland produziert, was heute preisbedingt etwas weniger geworden ist. Standardlieferland für sehr dunkle und gut geschlagene Basaltpflastersteine ist die Türkei. Alternativ dazu kommt ein etwas hellerer, auch gut gearbeiteter Basaltstein, aus Vietnam.
  • Porphyr: Pflastersteine aus dem Ergussgestein Porphyr werden seit über 50 Jahren viel in Deutschland eingesetzt. Sie kommen meistens aus dem norditalienischen Trentino und haben eine rötlich graue Farbe. Anders als bei den Granitpflastersteinen oder bei Basalt handelt es sich bei Porphyr um ein Material, welches man spalten kann. Daher haben Porphyrpflastersteine nur eine Oberseite, die glatt gespalten ist und eine leicht konisch geschlagene Gesamtform, um die Steine dicht aneinander legen zu können. Bauchige Pflastersteine würden eine größere Fuge erzeugen. Porphyrpflaster haben ein angenehmes Farbspiel und hervorragende Pflegeeigenschaften. Sie liegen viel auf öffentlichen Plätzen und Straßen und sind absolut unverwüstlich.
  • Sandsteinpflaster: Ähnlich wie beim Basalt kommen auch Sandsteinpflaster heute seltener aus Deutschland. Verfügbar wären hier noch der Ruhrsandstein und der Ibbenbürener Sandstein. Günstiger und technisch nahezu gleichwertig ist allerdings der Toskana Sandstein (Quarzit) aus Indien. Dieses Sandsteinpflaster ist quarzitisch gebunden, d.h. es hat nur sehr geringe Kalkanteile und besteht zu fast 100% aus von der Natur zusammengepressten Quarzkörnern. Es ist damit absolut frostsicher und unempfindlich gegen Verwitterung. Wie beim Porphyr handelt es sich um ein Spaltmaterial. Die Pflastersteine aus Toskana Sandstein haben nur eine Oberfläche und sind ebenfalls konisch geschlagen. Fertige Pflasterflächen sind sehr eben und haben eine sehr schöne Farbe von mittelbeige bis ocker und ein angenehmes Farbspiel. Es handelt sich bei uns um eine gewollte leichte Farbmischung mehrerer Sandsteinsorten.

Gebrauchte Natursteinpflaster die klassische Alternative:

Sie kennen gebrauchte Natursteinpflastersteine von vielen öffentlichen Bereichen wie Marktplätzen, älteren Straßen und teilweise auch aus gesamten Innenstädten. Sie haben meist schon einige Kilometer darauf zurückgelegt. Solche gebrauchten, leicht abgelaufenen Pflaster sind besonders attraktiv, da sie relativ eben und etwas glatter sind als frisch verlegte Steine. Auch im Bereich solcher Gebrauchtpflaster gibt es eine gute Auswahl zu annehmbaren Preisen. Besonders Interessant sind hierbei die absoluten Klassiker, wie gebrauchte Grauwacke, Basalt und Schwedisch Granit. Diese Pflastersteine werden bereits seit vielen Jahren gerne im Garten- und Landschaftsbau verwendet.

Natursteinpflaster pflegeleicht und werstabil:

Pflasterflächen können mittlerweile auch extrem pflegeleicht, mit so genanntem Kunstharzfugenmörtel verfugt werden. Diese, zumeist wasserdurchlässigen Fugensysteme, ermöglichen die Erstellung von dauerhaft haltbaren Fugen. Und bei Anwendung hochwertiger zweikomponentiger Produkte sind diese Fugen nahezu Hochdruckreinigerfest. Diese Erzeugnisse haben nichts mehr mit den früher lose eingefegten Fugen zu tun, die sehr unkrautproblematisch sind. Damit stellen Natursteinpflaster, durch die Verwendung moderner Fugensysteme, eine sehr interessante Variante für die Befestigung von Einfahrten und Wegen dar. Dagegen ist bei normalen Betonpflasterungen eine feste Verfugung oftmals nicht vorgesehen, was zu einem deutlich höheren Pflegeaufwand führen kann.

Wir führen viele Natursteinpflaster. Gerne beraten wir Sie zur Verlegung und Verfugung und geben Ihnen Tipps zur optimalen Umsetzung Ihrer Pflasterung.

Kontaktieren Sie uns jetzt | Sie erhalten eine völlig kostenfreie, fachkompetente und schnelle Beratung:

WIR SIND FÜR SIE DA! KONTAKTIEREN SIE UNS.

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihr Ort

Ihre PLZ

Ihre Nachricht

Durch die Auswahl stimme ich der Freigabe zur Nutzung meiner Formularantworten zu. Ich kann meine Entscheidung jederzeit widerrufen.


Oder rufen Sie uns direkt an.

02058 / 9754685