Natursteine bester Qualität – Eigener Natursteinbruch | Riesenauswahl

Splitt

Bei Fragen zum Thema Splitt können Sie sich jederzeit an unser kompetentes und freundliches Beratungs-Team wenden. Sie erreichen unsere Mitarbeiter direkt über unser neuen WhatsApp-Kundenservice unter:
© ASD Online Marketing UG
Immer top informiert per WhatsApp & Co. Erhalte alle Neuigkeiten von „BioTopic Kundenportal“ direkt auf Dein Smartphone.

Optik aus alpinen Landschaften

Wer einen Steingarten bauen möchte wird sich wahrscheinlich irgendwann zwischen Splitt oder Kies für die Gestaltung entscheiden müssen. Bei Splitt handelt es sich um gebrochene, kantige Natursteinkörnungen in Größen von z.B. 8-11mm oder 16-22mm. Größere Körnungen ab 32-45mm nennt man Schotter. Rundkantige Steinschüttungen werden als Kies oder Kieselsteine bezeichnet. Sie finden sie in einer eigenen Kategorie.

Steingärten werden meistens mit Splitten und Schotter gestaltet. Das liegt einerseits an der natürlichen Optik und andererseits an der Tatsache, dass viele Steingärten von der Optik alpiner Landschaften beeinflusst sind, wo auch eher gebrochene Steine verschiedener Größen von Splitt bis zum Felsen zu finden sind. Bei der Verwendung von Ziersplitten oder anderen Materialien sollte man die wichtigsten Unterschiede in Verbau, Pflege, Optik und Stil kennen. Hier finden Sie einige Informationen, die Ihnen bei der Wahl Ihres Steingartenmaterials helfen können.

Splitte gibt es in einer sehr großen farblichen Auswahl. Es stehen nahezu alle Farbvarianten zur Verfügung. Mediterrane Sorten wie Yellow Sun oder Rosso Verona, grauer Granitsplitt und anthrazitfarbene Kalkstein- oder Basaltsplitte, rote und grüne Sorten sowie Farbmischungen aus verschiedenen Splitten. Wir haben es nicht genau gezählt, aber es dürften weit über 100 verschiedene Materialien geben und diese dann oftmals auch in verschiedenen Größen von feinen Ziersplitten bis zu grobem Schotter. Damit sind unendlich viele Kombinationen für Ihren Steingarten,  Ihren Gartenweg oder die Einfahrt möglich.

Die Vorteile von Splitt aus Naturstein sind:

  • Es reicht eine relativ geringe Menge zum Abdecken von Bodenflächen aus. Zum Ausrechnen der Mengen können Sie gerne unseren Splittrechner nutzen, der die Menge auf die Nutzung und die verwendete Größe berechnet.
  • Zum Belaufen sind Splitte angenehmer als Schotter oder Kies, da sie sich besser verzahnen.
  • Splittflächen und Wege sind relativ pflegeleicht, da sich Laub von der Oberfläche gut entfernen lässt (Harken, Laubgebläse).
  • Splitt bis zu einer Größe von ca. 16-22mm lässt sich für Wege oder Einfahrten mit Splittstabilisierungsmatten fixieren. Das sorgt für geringeres Einsinken beim Belaufen oder Befahren und sorgt so dauerhaft für weniger Spurenbildung.
  • Splitt wirkt auch auf kleineren Flächen oder auf schmalen Traufstreifen sehr natürlich.

Die Nachteile von Splitt sind:

  • Auf größeren Flächen sehen feine Splitte etwas strukturlos aus. Das ist für moderne Gestaltungsgärten kein Nachteil, für eine naturnahe Gestaltung aber schon.
  • In Bereichen die von PKW’s befahren werden, können feine Splitte im Profil der Reifen hängen bleiben.
  • Feine Ziersplitte bis zu einer Körnung von 5-11cm können von Laubsaugern angesaugt werden, wobei sie meistens aber nicht bis zum Häckselmesser hochgesaugt werden.

Schotter sind für größere Flächen eine gute Alternative zu Splitten. Wer einen möglichst naturnahen Steingarten gestalten möchte sollte versuchen, verschiedene Steingrößen aus dem gleichen Stein zu verwenden. Hierfür eigenen sich besonders regionale Materialien, die es oftmals in vielen Größen vom Feinsplitt bis zum Felsen gibt. So lassen sich z.B. mit regionalen Kalkfelsen aus Ravensburger oder Steinberger Kalkfels sehr gut und günstig Steingärten bauen. Kombiniert mit der entsprechenden Bepflanzung entstehen so traumhafte Gärten.

Wichtig bei dem Bau von Steingärten sind ein paar wenige Grundregeln:

  • Unter Splitt- und Kiesflächen gehört immer ein Wurzelschutzvlies, welches das Durchwurzeln von Unkraut und die Vermischung mit dem Untergrund verhindert. Solche Vliese, die auch Wurzelschutztücher genannt werden, sollten unverrottbar und stark wasserdurchlässig sein. Im Gegensatz zu geotextilen Vliesen aus Polypropylen, die oft als Schutzvliese für Teichfolien oder in dünnerer Ausführung als Trennlage für Sickergruben genutzt werden, sind Wurzelschutzvliese nicht so weich und nehmen auch selber nahezu kein Wasser auf.
  • Für häufiger genutzte Wege und befahrene Einfahrten bzw. Stellplätze empfehlen wir die Verwendung von Splittmatten. Diese Matten fixieren den Splitt innerhalb ihrer bienenwabenförmigen Struktur und sorgen dafür, dass man beim Belaufen nicht so stark einsinkt und dass keine starken Fahrspuren entstehen können. Splittstabilisierungsmatten werden dünn mit dem Splitt überdeckt und sind im Regelfall unsichtbar.
  • Splittflächen und Steingärten sollten immer eingefasst sein. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie hierfür Natursteinrandsteine oder Stahlprofile nehmen. Wichtig ist eine Trennung zu angrenzenden Materialien wie Erde, Mulch, Rasen usw. um eine Vermischung am Rand der Splittflächen zu vermeiden. Ohne Randeinfassung können die Ränder durch das Begehen oder durch Tiere sehr schnell in Unordnung gebracht werden. Außerdem ist das Mähen ohne Trennung zum Rasen auch kaum möglich.

Wer sich mit Steingärten beschäftigt hat und die wesentlichsten Elemente berücksichtigt, kann sich viele Jahre über die schöne Optik und den geringen Pflegeaufwand freuen. Wer plant, mit Splitt oder Schotter seinen Garten zu verschönern, sollte frühzeitig zu einem Natursteinhändler gehen, um sich die Auswahl direkt anzusehen. Wichtig ist es auch von vornherein bei der Planung zu berücksichtigen ob man die entsprechenden Splitte auch in anderen Größen bekommen kann, wenn man für einen natürlichen Steingarten mehrere Steingrößen verwenden möchte, da es nicht alle Splitte und Schotter auch als größeren Stein gibt. Abhilfe schafft hier die Verwendung von regionalen Steinsorten, die es recht oft in allen Größen von Feinsplitt bis zu großen Felsen zu günstigen Preisen gibt. Hierfür eignen sich bei uns z.B. der Ravensburger Kalkfels oder der Ibbenbürener Sandstein.

Kontaktieren Sie uns jetzt | Sie erhalten eine völlig kostenfreie, fachkompetente und schnelle Beratung:

WIR SIND FÜR SIE DA! KONTAKTIEREN SIE UNS.

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihr Ort

Ihre PLZ

Ihre Nachricht

Durch die Auswahl stimme ich der Freigabe zur Nutzung meiner Formularantworten zu. Ich kann meine Entscheidung jederzeit widerrufen.


Oder rufen Sie uns direkt an.

02058 / 9754685