Natursteine bester Qualität – Eigener Natursteinbruch | Riesenauswahl

Steingarten Tipps

Liebe Gartenfreunde,

wenn Sie sich mit der Absicht auseinandersetzen, Ihren Garten in einen Steingarten zu verwandeln, sollten Sie sich vor der Planung umfangreich informieren, um Fehler bei der Planung zu vermeiden. Bei uns finden Sie Ratschläge und Tipps von Profis, mit deren Hilfe Sie von der Wahl der richtigen Materialien bis hin zum Verbau professionell vorgehen können. Damit bleiben Ihnen typische Anfängerprobleme erspart. Als Natursteinhändler mit viel Erfahrung auf diesem Gebiet empfehlen wir Ihnen, die Bepflanzung gemeinsam mit einem kompetenten Partner vorzunehmen. In unserem Shop finden Sie eine große Auswahl an Felsen, Steinbrocken, Schotter, Kiesen und vielen anderen Produkten aus Stein. Für Terrassen und optisch anspruchsvolle Wege durch den Garten bieten wir Kunden in unserem Shop Platten, Bänke und andere Produkte aus Stein und Granit.

Den Steingarten planen

Da aller Anfang schwer ist, erfahren Sie hier, welche Fragen bei der Planung auftauchen:

Zunächst sollten Sie sich fragen, wie Sie Ihren Steingarten nutzen wollen. Dient er nur einem rein dekorativem Zweck oder soll er auch einen Ort des Rückzugs, einen Ort der Ruhe bieten? Möchten Sie in Ihren Steingarten auch Kräuter pflanzen, sollten Sie ein Hochbeet einplanen. Liegt der Steingarten in einer Nische und wird nur selten begangen oder führt den Weg auf die Straße über den neuen Garten? Auch die Reinigung des Steingartens hat bei der Planung Einfluss. Stehen auf dem Grundstück oder in der Umgebung Bäume? Ist die Belastung durch herabfallendes Laub sehr groß oder vernachlässigbar? Sind Sie bereit, für eine besonders detaillierte Ausführung viel Zeit in die Pflege zu investieren oder soll der Steingarten pflegeleicht sein? Auch der Stil des Steingartens wirft Fragen auf. Zwar haben Kunden eine konkrete Vorstellung, doch es gibt viele Stile, wie mediterran, asiatisch oder provinziell.

Auch was die Umgebung des Gartens, vor allem das Wohnhaus betrifft, stellen sich einige Fragen. Sollen umliegende Gebäude optisch miteinbezogen werden oder soll der Steingarten entkoppelt von übrigen Gebäuden errichtet werden. Mit Kiesstreifen, Gartenwegen und kleinen optischen Gestaltungen lassen sich große Effekte erzielen. Auf die Optik nimmt auch die Bepflanzung sehr starken Einfluss. Gerade mit Pflanzen können Übergänge oder Abgrenzungen zum Wohnhaus einfach aber wirkungsvoll hergestellt werden. Für eine effektive Nutzung der Bepflanzung lohnt es sich, in diesen Fragen sich an eine Fachkraft zu wenden. Wenn Sie sich einen Überblick verschaffen wollen, können Sie in unserer Steingartenausstellung die Kombination aus Stein und Pflanzen in Natura begutachten. Neben Stauden und Gräsern finden Sie auch Kräuterbeete. Unsere Erfahrung rät, dass zuerst die Auswahl der Steine erfolgt. Danach führt der Weg zum Gärtner oder in die Pflanzenhandlung. Mit der Vorgabe durch die Steine können Sie mit der Wahl der passenden Pflanzen den Stil Ihres Gartens vervollständigen.

Alle diese Fragen sollten unbedingt vor Baubeginn gestellt, beantwortet und nochmals überdacht werden. Der Grund hierfür lässt sich leicht erklären. Sind es rein optische Gesichtspunkte, nach denen Sie einen Steingarten errichten wollen, könnte er schwierig zu pflegen sein. Wollen Sie den Steingarten auch an lauen Sommerabenden für erholsame Stunden nutzen, sollten auch Stromleitungen für Licht und eine Wasserzufuhr für einen Brunnen verlegt werden. Eine nachträgliche Nachrüstung würde einen deutlich höheren Arbeitsaufwand bedeuten.

Der perfekte Steingarten, leichte Pflege und super Optik

Vorweg einige wertvolle Details zur Planung und Ausführung:

Bei der Begehbarkeit bestehen verschiedene Möglichkeiten. Diese hängen vorwiegend davon ab, in welchem Ausmaß der Steingarten genutzt werden soll. Bei Kieswegen haben sich in den vergangenen Jahren Kiese mit großen Körnungen durchgesetzt. Kies mit Körnung von 8  bis 16 Millimeter und Schotter von 22 bis 32 Millimeter waren früher gängig. Heute sind es Körnungen von 32 bis 56 Millimeter oder 60 bis 120 Millimeter, die bei Kunden beliebt sind. Obwohl zu grobe Körnungen die Begehbarkeit zum Teil stark verschlechtern können, sind sie wegen der Optik sehr modern. Die grobe Körnigkeit bietet vor allem bei großflächigen Anlagen viel Struktur. Mit speziellen Stabilisierungs-Matten für Kies oder Splitt in den Körnungen bis 12/25 Millimeter können einfach und sehr gut begehbare Wege errichtet werden. Allerdings leidet die Optik unter der kleineren Körnung. Die Funktion der Stabilisierungsmatten ist einfach erklärt. Beim Auftreten auf Kies oder Splitt wird dieser durch das Gewicht seitlich verdrängt. Die Folge ist, dass der Fuß leicht einsinkt und der Stand instabil ist. Dieser Effekt ist umso stärker, je gröber der Split oder Schotter ist. Stabilisierungsmatten verhindern das Verdrängen und sorgen für sicheres Auftreten beim Gehen. Vor allem Wege, die regelmäßig oder auch von anderen Personen viel genutzt werden, sollten unserer Erfahrung nach mit solchen Stabilisierungsmatten eingerichtet werden. Abgesehen von Gehwegen empfehlen wir diese Matten auch für Einfahrten und Abstellplätze. Dem höheren Gewicht von Fahrzeugen halten diese Matten problemlos stand.

Gartenpflege – kleine Körnungen machen es leichter:

Für die Reinigung von Laub eignet sich Split oder Schotter mit kleiner Körnung. Bei faustgroßem Schotter können sich kleine Blätter in den Löchern zwischen den Steinen verfangen. Ein aus kleinem Splitt oder Kies bestehende Fläche oder Weg kann mit einem Laubrechen oder einem Laubgebläse einfach von Laub gereinigt werden. Bei größeren Körnungen sollte das Laub mit einem speziellen Sauger entfernt werden. In Löchern verfangenes Laub muss allenfalls mit der Hand ausgelöst werden.

Die richtige Mischung macht es aus:

Kies, Schotter und Steine der gleichen Art, aber in verschiedenen Größen – so erzielen Sie eine anspruchsvolle und natürlich wirkende Optik. Diese Erkenntnis gibt uns die Natur vor, der das Einheitsmaß fremd ist. Ein Blick in natürlich geformte Steinlandschaften lässt das Prinzip einfach erkennen. Unter Berücksichtigung der Lehre von Mutter Natur, sollte bei der Auswahl darauf geachtet werden, dass die Steinart in den benötigten Größen vorhanden ist. Ein Tipp an dieser Stelle ist die Verwendung heimischer Steinarten wie zum Beispiel Ibbenbürener Sandstein oder Ravensburger Kalkstein. Diese Steine sind von feinstem Splitt bis zum großen Felsen erhältlich. Kombinieren lassen sich auch kantige und runde Steine. Beliebt sind auch Nachahmungen von Bachläufen oder Teichen. Für einen Farbwechsel und frische Kräuter in der Küche sorgt ein Kräuterbeet.

Optische Gestaltungen lassen sich auch durch Verwendung verschiedener Steine erzielen. Die so entstehenden Kontraste bewirken verschiedene Stile – von Modern bis Mediterran. Wichtig ist, dass die verschiedene Steinarten miteinander harmonieren und das Verhältnis zueinander ausgeglichen und harmonisch ist. In unserem Shop führen wir viele verschiedene Arten von Steinen in vielen verschiedenen Größen und Formen. Wir beraten Sie gerne ausgiebig über Steine, Steingärten und die notwendigen Schritte bei Planung und Ausführung. Auch bei Spezialfragen wie Teichgestaltung, Wasserfälle oder die Anbindung des Steingartens an das Haus und Trockenmauern und Steinplatten für Terrassen stehen wir Ihnen mit unserem Fachwissen und unserer Erfahrung jederzeit zur Verfügung.